Psoriasis Vulgaris oder “Schuppenflechte”

Psoriasis Vulgaris oder “Schuppenflechte”


Psoriasis Vulgaris oder auch Schuppenflechte genannt, ist eine sehr häufige chronische Erkrankung, die Weltweit auftritt. Die genauen Ursachen für die Psoriasis sind noch nicht vollständig erforscht. Sicher ist aber das es eine genetische Veranlagung gibt für die Psoriasis. Und dabei ist es so dass das Erkrankungsrisiko steigt, je mehr Blutsverwandte erkrankt sind. Und dann gibt es noch sogenannte Triggerfaktoren. Das sind innere oder äußere Reize, die zu einer Auslösung oder auch Verschlechterung einer Psoriasis führen können. Da sind vor allem Infekte zu nennen, aber auch bestimmte Medikamente und da allen voran die Betablocker, die ja weit verbreitet sind, können eine Psoriasis auslösen oder verschlechtern. Weiters mechanische Reize wie beispielsweise: Verbrennungen, Verbrühungen, Sonnenbrände, Tätowierungen können eine Psoriasis auslösen oder verschlechtern. Und dann ist auch noch innerer Stress zu nennen, der auch negativ auf den Krankheitsverlauf wirken kann, genauso wie Übergewicht oder Alkohol. Und auf Zellebenen ist es so, dass es bei der Psoriasis zu einer Fehlsteuerung des Immunsystems kommt und dadurch zu einem vermehrtem Wachstum und zu einer beschleunigten Teilung der Hautzellen. Die Typischen Hautsymptome sind gerötete, stark schuppende Entzündungsherde, sogenannte Plugs, die hauptsächlich an den Ellbögen, an den Knien und auf der Kopfhaut auftreten. Aber auch die Nägel können mit betroffen sein. Häufig kommt es auch zu einem Befall der Gelenke. Und wenn so ein Gelenksbefall auftritt, spricht man von der Psoriasis Atrithis. Dabei kommt es zu Schmerzen, zu Steifheit, zu Schwellungen der Gelenke Was häufig zu Beeinträchtigungen im Berufsalltag führt bis hin zur Arbeitsunfähigkeit. Und dann gibt es noch andere Begleiterkrankungen bei der Psoriasis das sind Hauptsächlich: Übergewicht, Herzinfakte, Depressionen. Und auch auf Grund dieser Begleiterkrankungen ist eine Therapie der Psoriasis wichtig, bei der möglichst auch eine Erscheinungsfreiheit der Haut erzielt werden sollte. Es gibt mehrere Therapiemöglichkeiten bei der Psoriasis. Zuerst gibts einmal die Lokaltherapien, also Salben. Dann gibt es die Möglichkeit der Bestrahlungen mit UV-Licht, das ist die sogenannte Lichttherapie. Und dann gibt es noch die systemische Therapie. Neuerdings gibt es eine neue Gruppe an Medikamenten, das sind die sogenannten Biologika. Biologika führen zu einer Unterbrechung der Entzündungsreaktion und so oft wirklich lang zu Beschwerdefreiheit und wirklich einer deutlichen Besserung der Beschwerden. Aber auch da gibt es unterschiedliche Biologika, mit verschiedenen Wirkmechanismen und da ist dann der Hautarzt gefragt das richtige Biologikum individuell für jeden Patienten zu finden und eventuell auch bei mangelndem Ansprechen oder bei nachlassender Wirkung dann auf ein anderes Biologikum umzusteigen. Aber Biologika sind eigentlich eine Revolution in der Therapie der Psoriasis. Also Grundsätzlich ist die Therapieentscheidung bei der Psoriasis immer individuell auf die Bedürfnisse des Patienten anzupassen. Bei leichten, bei milden Verläufen greift man eher auf die Lokaltherapie oder Lichttherapie zurück. Man kann die beiden Therapieformen auch gut kombinieren. Und bei schwereren Verläufen oder bei mangelndem Ansprechen rate ich dann zu systemischer Therapie. Die Schuppenflechte ist ja keine ansteckende Erkrankung aber viele Psoriasis Patienten haben einen sehr hohen Leidensdruck durch ihre Erkrankung. Sie fühlen sich oft sehr beeinträchtigt in ihrer Freizeitgestaltung, also viele Patienten wollen nicht öffentliche Schwimmbäder gehen, weil sie Angst haben vor diskriminierung oder vor neugierigen Blicken von anderen Menschen und auch in zwischenmenschlichen Beziehungen kommt es häufig zu Belastungen. Deshalb ist es wichtig den Patienten immer in seiner Gesamtheit zu sehen und eben individuell für jeden Patienten die richtige Therapie zu finden. Grundsätzlich ist die Psoriasis, weil es ja auch eine genetische Veranlagung gibt, nicht heilbar, aber auf Grund dieser neuen Medikamente mittlerweile so gut behandelbar, dass wirklich ein großer Teil der Patienten über viele Jahre hinweg fast beschwerdefrei leben kann.

2 Comments

  • Hannes says:

    Sympathische Medizinerin. Sehr gut erklärt.

  • Stina ! says:

    Pso kann auch durch Stress entstehen.
    Ich habe psoriasis vulgaris an Hand und Fußflächen inkl. Nägel. Ellenbogen, Knie, Hüfte.
    Die Lichttherapie fördert die pso noch. Medikamente taugen alle nichts.
    Ich habe keine Hilfe wenn ich zum Arzt gehen und nur Rede und nichts passiert.
    Ernährung ist wichtig. Genetic ist Unsinn. Ich habe 40 Jahre keine Probleme damit gehabt.
    Bei mir find es mit 18 an. Alles Einstellung der Gedanken und des jammerfaktor.
    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *